AMD FX Prozessoren - www albernet at

Versteigerungen und Auktionen

Österreich Portal Seiten

AMD Infos, Treiber und News

meine sonstigen Seiten:

willkommen im albernet

Tipps und Empfehlungen

AMD Athlon 64 FX - Der K8 FX Prozessor

Der Athlon 64 FX ist ein Mikroprozessor von AMD. Als Mitglied der K8-Generation ist er dank AMD64 kompatibel zum x86-Befehlssatz und gleichzeitig 64 Bit fähig. Neuere Varianten mit zwei Prozessorkernen (Doppelkernprozessor) sind zur K9-Generation zu zählen

AMD Athlon 64 FX

Der Sinn des AMD Athlon 64 FX Prozessors

Für den Athlon 64 FX hat AMD ein neues Vermarktungskonzept eingeführt: Da die Taktrate ohnehin nur noch bedingt Aussagekraft über die Leistungsfähigkeit eines Prozessors besitzt, verzichtet man beim Athlon 64 FX völlig auf irgendwelche Taktangaben im Namen und nennt alle derartigen Prozessoren einfach Athlon 64 FX. Der Kunde soll sicher sein, immer den schnellsten Athlon 64 zu kaufen, wenn er einen neuen Athlon 64 FX ersteht. In dem Moment, in dem AMD einen schnelleren Athlon 64 FX bringt, verschwindet sein Vorgänger vom Markt. Da dies nur für Neuware gilt und ansonsten auf dem Gebrauchtmarkt Chaos eintreten würde, gibt es trotzdem noch eine Modellbezeichnung, die jedoch nichts mehr mit irgendwelchen Taktraten zu tun hat: Das erste Modell heißt Athlon 64 FX-51 (2,2 GHz), der nächste FX-53 (2,4 GHz) usw. Die Modellbezeichnung hat keinen bestimmten Bezug und soll nur die Leistungsfähigkeit innerhalb der Modellreihe beschreiben

Der Athlon 64 FX ist vor allem für Heimanwender mit gesteigertem Bedarf an Rechenleistung, zum Beispiel für 3D-Computerspiele oder Videobearbeitung, auf den Markt gebracht worden. Der FX besitzt im Vergleich zu den übrigen Athlon-64-Prozessoren ein Alleinstellungsmerkmal. Das Modell FX-51 hatte zu seiner Zeit als einziger Athlon 64 Dualchannel RAM (da es ein verkappter Opteron war), beim Modell FX-53 für den Sockel 940 war es genauso, während der FX-53 für den Sockel 939 als einziger Athlon 64 einen Dual-Channel-Speichercontroller und 1 MiB L2-Cache zur Verfügung hatte (die ersten „normalen“ Dual-Channel-Athlon 64-CPUs für den Sockel 939 besaßen nur noch 512 KiB). Das Modell FX-55 ist zum ersten mal mit dem Athlon 64 identisch (der Athlon 64 4000+ ist nur ein umbenannter Athlon 64 FX-53 und besitzt somit auch 1 MiB L2-Cache und eine Taktfrequenz von 2,4 GHz). Die Sockel 940 Varianten FX-51 und FX-53 waren auch bis auf den RAM-Takt und das Package baugleich mit den AMD Opterons der 100er-Serie und waren auf die Sockel-940-Hauptplatinen angewiesen, mit dem damals noch nicht spezifizierten 200 MHz DDR registered RAM. Den FX-53 gab es dann auch für den Sockel 939, was den Verzicht auf teure Server- und Workstationhardware erlaubte. Ab dem FX-55 gab es diese Prozessoren dann nur noch für den Sockel 939, ab dem FX-62 nur noch für den Sockel AM2

Eine Besonderheit des Athlon 64 FX ist die freie Festlegung des Multiplikators. Man kann diesen beim Athlon 64 FX, im Gegensatz zum normalen Athlon 64, frei ändern. Dies erlaubt ein Übertakten des Prozessors ohne Erhöhung des Referenztaktes


Liste der AMD-Athlon-64-FX-Prozessoren

Der Athlon 64 FX ist eine auf den High-End-Computermarkt zugeschnittener Prozessor des US-amerikanischen Herstellers AMD

FX Prozessoren für Socket 940

AMD Sledgehammer

AMD Athlon Sledgehammer Revision: C0, CG

  • L1-Cache: 64 + 64 KiB (Daten + Instruktionen)
  • L2-Cache: 1.024 KiB mit Prozessortakt
  • Alle Modelle unterstützen MMX, Extended 3DNow!, SSE, SSE2, NX-Bit und AMD64
  • Fertigungstechnik: 130 nm (SOI)
  • Die-Größe: 193 mm² bei 105,9 Millionen Transistoren
Modell Revision Frequenz L2-Cache HT Multi VCore TDP Sockel Datum Teilenummer
FX-51 C0 2200 MHz 1024 KB 800 MHz 11x 1.50V 89W 940 23. Sept 2003 ADAFX51CEP5AK
FX-51 CG 2200 MHz 1024 KB 800 MHz 11x 1.50V 89W 940 23. Sept 2003 ADAFX51CEP5AT
FX-53 CG 2400 MHz 1024 KB 800 MHz 12x 1.50V 89W 940 18. März 2004 ADAFX53CEP5AT

FX Prozessoren für Socket 939

AMD Clawhammer

AMD Athlon Clawhammer Revision: CG

  • L1-Cache: 64 + 64 KiB (Daten + Instruktionen)
  • L2-Cache: 1.024 KiB mit Prozessortakt
  • Alle Modelle unterstützen MMX, Extended 3DNow!, SSE, SSE2, NX-Bit, AMD64 und Cool’n’Quiet
  • Fertigungstechnik: 130 nm (SOI)
  • Die-Größe: 193 mm² bei 105,9 Millionen Transistoren
Modell Revision Frequenz L2-Cache HT Multi VCore TDP Sockel Datum Teilenummer
FX-53 CG 2400 MHz 1024 KB 1000 MHz 12x 1.50V 89W 939 1. Juni 2004 ADAFX53DEP5AS
FX-55 CG 2600 MHz 1024 KB 1000 MHz 13x 1.50V 104W 939 10. Oktober 2004 ADAFX55DEI5AS

AMD San Diego

AMD Athlon San Diego Revision: E4

  • L1-Cache: 64 + 64 KiB (Daten + Instruktionen)
  • L2-Cache: 1.024 KiB mit Prozessortakt
  • Alle Modelle unterstützen MMX, Extended 3DNow!, SSE, SSE2, SSE3, NX-Bit, AMD64 und Cool’n’Quiet
  • Fertigungstechnik: 90 nm (SOI)
  • Die-Größe: 115 mm² bei 114 Millionen Transistoren
Modell Revision Frequenz L2-Cache HT Multi VCore TDP Sockel datum Teilenummer
FX-55 E4 2600 MHz 1024 KB 1000 MHz 13x 1.40V 104W 939 2005 ADAFX55DAA5BN
FX-57 E4 2800 MHz 1024 KB 1000 MHz 14x 1.40V 104W 939 27. Juni 2005 ADAFX57DAA5BN

AMD Toledo

AMD Athlon Toledo Doppelkernprozessor Revision: E6

  • L1-Cache: je Kern 64 + 64 KiB (Daten + Instruktionen)
  • L2-Cache: je Kern 1.024 KiB mit Prozessortakt
  • Alle Modelle unterstützen MMX, Extended 3DNow!, SSE, SSE2, SSE3, NX-Bit, AMD64 und Cool’n’Quiet
  • Fertigungstechnik: 90 nm (SOI)
  • Die-Größe: 199 mm² bei 233,2 Millionen Transistoren
Modell Revision Frequenz L2-Cache HT Multi VCore TDP Sockel datum Teilenummer
FX-60 E6 2600 MHz 2x 1024 KB 1000 MHz 13x 1.40V 110W 939 9. Januar 2006 ADAFX60DAA6CD

FX Prozessoren für Socket AM2

AMD Windsor

AMD Athlon Windsor Doppelkernprozessor Revision: F2, F3

  • L1-Cache: je Kern 64 + 64 KiB (Daten + Instruktionen)
  • L2-Cache: je Kern 1.024 KiB mit Prozessortakt
  • Alle Modelle unterstützen MMX, Extended 3DNow!, SSE, SSE2, SSE3, NX-Bit, AMD64, Cool’n’Quiet und AMD-V
  • Fertigungstechnik: 90 nm (SOI)
  • Die-Größe: 230 mm² bei 227,4 Millionen Transistoren
Modell Revision Frequenz L2-Cache HT Multi VCore TDP Sockel datum Teilenummer
FX-62 F2 2800 MHz 2x 1024 KB 1.000 MHz 14x 1.40V 125W AM2 23. Mai 2006 ADAFX62IAA6CS

FX Prozessoren für Socket F

Sockel F ist ein CPU-Sockel von AMD für die Opteron-Prozessorbaureihen sowie für die Desktop-Prozessoren der Quad FX-Reihe. Der Sockel F hat 1207 Kontakte in Land-Grid-Array-Bauform

Alle Prozessoren für den Sockel F besitzen einen Speichercontroller mit zwei Kanälen (128 Bit, Dual-Channel-Betrieb) für DDR2-SDRAM (Registered-Module notwendig)

AMD Athlon Windsor Doppelkernprozessor Revision: F2, F3

  • L1-Cache: je Kern 64 + 64 KiB (Daten + Instruktionen)
  • L2-Cache: je Kern 1.024 KiB mit Prozessortakt
  • Alle Modelle unterstützen MMX, Extended 3DNow!, SSE, SSE2, SSE3, NX-Bit, AMD64, Cool’n’Quiet und AMD-V
  • Fertigungstechnik: 90 nm (SOI)
  • Die-Größe: 230 mm² bei 227,4 Millionen Transistoren
Modell Revision Frequenz L2-Cache HT Multi VCore TDP Sockel datum Teilenummer
FX-70 F3 2600 MHz 2x 1024 KB 1000 MHz 13x 1.40V 125W F 30. Nov 2006 ADAFX70GAA6DI
FX-72 F3 2800 MHz 2x 1024 KB 1000 MHz 14x 1.40V 125W F 30. Nov 2006 ADAFX72GAA6DI
FX-74 F3 3000 MHz 2x 1024 KB 1000 MHz 15x 1.40V 125W F 30. Nov 2006 ADAFX74GAA6DI

Wikipedia: Liste der AMD-Athlon-64-FX-Prozessoren


AMD Opteron S939 - Multi OC

AMD Opteron Overclocking

Faustregel: Ein doppelt großer Cache bringt in der A64 - Architektur bei gleicher Taktfrequenz ca. 5% mehr Systemleistung. Weniger z.B. bei Spielen, mehr bei typischen Server-Anwendungen und Prime95

  • AMD FX CPU = Multi Frei nach oben und unten ( meist wie Black Edition )
  • AMD OPTERON = Multi nach unten offen
  • AMD A64 Athlon = Multi gesperrt !

Höchste Leistung auf allen Sockeln bringt die Verwendung eines höheren L2 Cache und die Speicherleistung DDR400 - DDR2-800 ! L2 Cache = 1MB - Multi Offen - und 2 GHZ, 2.4 GHZ, 2.8GHZ, 3.2 GHZ ( haben eigentlich nur die FX Prozessoren )

Ältere, aber auch neuere Systeme können durch gezieltes Übertakten, auf Englisch Overclocking, eine höhere Leistung erzielen. In den meisten Fällen erreicht man schon durch wenig Aufwand große Erfolge, indem man den Rechner durch eine Software manipuliert.

Grafikkarten lassen sich per Software spielend leicht übertakten. Der GPU- und Speichertakt kann unabhängig voneinander angehoben werden, und damit steigt die Leistung der Grafikkarte und die Anzahl der Bilder pro Sekunde in Spielen. Das Übertakten einer CPU erfordert dabei aber viel mehr Feingefühl. Verschiedene Faktoren können für den Erfolg ausschlaggebend sein. Wir haben Grundlegendes über das Übertakten eines AMD-Systems zusammengefasst und demonstrieren unseren Versuch an einem AMD Opteron 144 Venus Sockel 939


Infos und Übersicht hier: AMD und AMD News detto AMD Sockel

albernet seiten by alber reinhold 1996 - 2016

VCounter.de Besucherzähler