[www albernet at] - AMS Auszahlungstermine

kritische News Nachrichten

Österreich Portal Seiten

Homepage: Versteigerungen

willkommen im albernet

AMS Auszahlungstermine Auszahlungen von Arbeitslosengeld 2014 in Österreich

  • Updates vom Samstag 12. April 2014 (19 Uhr)

wann genau kommt das Arbeitslosengeld, zwischen 4 und 10 jeden Monat überweist das AMS das Geld für Arbeitslose und Bezieher von sonstigen Leistungen, Notstand und Mindestsicherung, wir haben hier die Hauptauszahlungstermine für das ganze Jahr und einige Tipps wenn man Probleme hat mit dem Arbeitsamt

Nächste AMS Geld Auszahlung Überweisung für April, Mai 2014

  • April Auszahlung am Mittwoch 07 Mai 2014 - Termin gültig für Bankkonto, per Post am 9.5.2014

Probleme mit der Geldauszahlung vom AMS? (das Geld ist, war nicht am Konto...)

  • von 06 Uhr 15 bis 07 Uhr 30 spätestens sollte es am Konto gebucht sein

Arbeitsmarktservice Hauptauszahlungstermine 2014

Informationen über die Auszahlung von Leistungen (Arbeitslosengeld, Notstandshilfe etc.) Die Auszahlungen erfolgen monatlich im Nachhinein entweder per Post an Ihre Wohnadresse oder auf ein Girokonto. Nachzahlungen werden auch außerhalb der angeführten Termine vorgenommen weitere Informationen (2014) hier als PDF: Auszahlungsplan

Kontoüberweisung: Termine für alle Bank Kunden gleich bzw Bargeld per Post!

  • 05.02.2014 Jänner Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 07.02.2014
  • 05.03.2014 Februar Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 07.03.2014
  • 04.04.2014 März Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 08.04.2014
  • 07.05.2014 April Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 09.05.2014
  • 04.06.2014 Mai Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 06.06.2014
  • 04.07.2014 Juni Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 08.07.2014
  • 05.08.2014 Juli Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 07.08.2014
  • 04.09.2014 August Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 08.09.2014
  • 06.10.2014 September Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 08.10.2014
  • 05.11.2014 Oktober Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 07.11.2014
  • 04.12.2014 November Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 09.12.2014
  • 07.01.2015 Dezember Auszahlung - Termin gültig für Konto - per Post am 09.01.2015

Wie erfolgt die Auszahlung durch den Postboten?

Das Geld wird beim zuständigen Postamt hinterlegt. Sie finden dann eine Nachricht des Briefträgers in Ihrem Postkasten oder an der Tür. Holen Sie das Geld umgehend beim Postamt ab, sonst wird es an das Arbeitsmarktservice zurückgesandt. Damit tritt automatisch eine Auszahlungssperre ein. Eine neuerliche Auszahlung an Sie ist erst dann möglich, wenn Sie persönlich die Zustellung beim Arbeitsmarktservice beantragen. Das Geld kann erst erneut angewiesen werden, wenn der nicht ausbezahlte Betrag wieder bei uns eingelangt ist. Da dies längere Zeit dauert und für alle Beteiligten viel Aufwand bedeutet, empfehlen wir Ihnen, das Geld auf ein Girokonto überweisen zu lassen AMS Österreich

Arbeitslose im Krankenstand - Geld Auszahlung

bekommen ihr Geld immer von der Krankenkasse überwiesen (neu ist, das AMS zahlt jetzt 3 Tage vom Krankenstand selber..) eventuell bekommt man das Geld von der Kasse auch zwischendurch, wenn man länger krank ist..

AMS Österreich, Wien Ombudsmann

Speziell in Wien gibt es Hunderte Arbeitslose und Notstandshilfebezieher, die Probleme mit dem AMS haben und das Geld nicht wie gewünscht am Konto ist - Sie müssen dort sofort anrufen (01) 878 71 und leicht freundlich protestieren dann bekommen sie eventuell das Geld am nächsten Tag! Wenn das nicht klappt sofort mit dem AMS Ombudsmann ams.help Ombudsstellen Kontakt aufnehmen AMS Österreich

eams Konto

Mit dem eAMS-Konto erhalten Sie direkten Zugriff auf Ihre AMS-Daten und können die Online-Services des AMS im Internet über einen einzigen Zugang nützen EAMS

Unglaublich! Schade das AMS hat keine Webcams, da könnten alle live sehen was los ist am Wiener Arbeitsamt


die Mär (das Märchen) von der österreichischen Mindestsicherung

Feb. 2014: ein Skandal nach dem anderen und noch lange nicht das Ende. Lesen - Der Vollzug der Mindestsicherung funktioniere in keinem einzigen Bundesland in Österreich reibungslos. Diese scharfe Kritik kommt von der Volksanwaltschaft ( passieren tut aber trotzdem nichts! das geht ja schon seit Beginn )

dann gibt es noch die vielen Tausenden die es erst gar nicht beantragen!!


AMS! Einspruch und erfolgreich berufen - Arbeiterkammer

auch die Arbeiterkammer kennt die Machenschaften des AMS schon in und auswendig, Was ist ein Bescheid? Ein „Bescheid" ist eine rechtlich verbindliche Erledigung der Behörde (hier des AMS), mit der positiv oder negativ über Rechte entschieden wird. Das AMS erstellt nur schriftliche Bescheide, gegen die Sie auch Einspruch (eine „Berufung") erheben können. Diese Bescheide erhalten Sie in der Regel nicht eingeschrieben

Nicht jeder Brief des AMS ist ein Bescheid! aber jeder Brief kann einer sein...

So wird Ihnen die Höhe des Arbeitslosengeldes bzw. der Notstandshilfe nicht mit einem Bescheid mitgeteilt, sondern nur durch eine „Mitteilung über die Höhe des Leistungsbezuges“. Diese Mitteilung kann nicht durch Berufung bekämpft werden. Wenn Sie die Höhe des Leistungsanspruchs beeinspruchen wollen, müssen Sie zuerst einen Bescheid darüber verlangen. Erst gegen diesen können Sie dann berufen

Schreiben Sie dem AMS einen Brief (wichtig: Sozialversicherungsnummer angeben!), in dem Sie das AMS auffordern, Ihnen einen „Feststellungsbescheid" über die Höhe des Arbeitslosengeldes auszustellen. 
Das AMS ist gesetzlich verpflichtet, den Bescheid innerhalb von sechs Monaten zu erlassen.

Daran erkennen Sie einen Bescheid: Bescheide des AMS sind immer ausdrücklich als „Bescheid" bezeichnet. Sie enthalten eine Entscheidung ("Spruch") unter Verweis auf die Gesetzesstellen, auf der diese Entscheidung beruht. In einer „Begründung" werden dann nähere Gründe für diese Entscheidung angeführt. In der „Rechtsmittelbelehrung" schließlich wird angeführt, was gegen den Bescheid unternommen werden kann und in welcher Form und in welcher Frist dies geschehen muss

Achtung! das AMS ist eine der wenigen Behörden deren Briefe bereits eine Woche alt sind wenn sie versendet werden, auch hier entsteht meistens schon alleine ein Terminproblem beim Arbeitslosen (alles aufheben, auch das Kuvert! da ist ein Datumscode drauf den wir mit einem Scanner lesen können wann tatsächlich verschickt wurde, das Datum am Brief selbst stimmt sicher nicht überein und ist meistens schon zu alt!)


Achtung beim Arbeitsamt - Vorsicht bei Abgabe von eigenen Dokumenten und Bestätigungen

Juni 2010 - Das AMS nimmt diese wichtigen Dokumente, Bestätigungen und Schriftstücke ohne Gegenbestätigung an, und treibt so viele Hunderte Arbeitslose in ein Abgabe und Termin Problem, diese Zeiten werden Beeinsprucht und viele verlieren so die Ansprüche und müssen sogar zurückzahlen! Es ist ihnen manchmal nicht möglich diese Dokumente beim nächsten Termin anzuzeigen!!! Ein Missstand sondergleichen, zeitgleich ergeht an alle AMS Bezieher von Arbeitslosen oder Notstandhilfe eine wahre Papierflut die wohl in Österreich einzigartig ist

AMS Terminkarte

Immer wieder kommt es vor das die AMS Terminkarte, die eigentlich wichtigste Karte von allen, nicht zählt, AMS Berater "übersehen" die Leistungsansprüche und setzten Termine einige Tage danach! Sie müssen laut AMS AGB nicht den Leistungsanspruch kontrollieren, tun es aber trotzdem, niemand weist darauf hin - Auch der ständige Berater Wechsel ist eine Frechheit, jedes mal jemand anderer (Absicht?)

Das AMS muss von der Behörde aus gezwungen werden alle Abgaben mit Stempel und Unterschrift zu bestätigen, auch das Fax ist nicht sicher, wer beweist was wenn diese Dokumente dann fehlen? Jeder Arbeitsloser muß bei jedem Termin ihre Zettelwirtschaft unterschreiben, hier stimmt einiges nicht!


Nie wieder AMS - 99.000 Bezugssperren 2012!

die sogenannten AMS Sanktionen gehen zurück schreiben sie, alleine für diesen Aufwand für solche Aktionen verbrauchen sie erhebliche und ungeheuerliche Ressourcen, leider brauchen sehr viele Arbeitslose in Österreich Hilfe gegen dieses AMT

Erste Hilfe Handbuch für Arbeitslose in Österreich

Rund 800.000 Menschen haben in Österreich pro Jahr als Arbeit Suchende mit dem AMS zu tun. Eine undurchsichtige, übermächtig erscheinende Bürokratie. 100.000 sind einmal im Jahr mit einer Bezugssperre konfrontiert. Schlechte Jobangebote und sinnlose AMS-Zwangsmaßnahmen lauern beim nächsten AMS-Termin. Auf die seit 20 Jahren stetig steigende Massenarbeitslosigkeit reagiert die Politik nur mit noch mehr Druck auf jene, die am wenigsten dafür können... Dieses Handbuch stellt erstmals umfassend die gesetzlichen Grundlagen der Arbeitsvermittlung und der AMS-Zwangsmaßnahmen dar. Es zeigt, wie Sie sich trotz verschlechterter Gesetzeslage und Rechtspraxis gegen die zahl- reichen Fallen des AMS wehren können und wo die zahlreichen Ungereimtheiten der AMS-Bürokratie liegen (12 Euro) Erste Hilfe gegen AMS

..auch hier gibts massive AMS Probleme (ein Wahnsinn) - wir sind in Österreich!

die schlimm(st)en Dienstverhältnisse in Österreich

Gemeinnützige Personalüberlasser (itworks, jobtransfer, trendwerk, ...)

2012 Plattform zum Thema Erwerbsarbeit Erwerbsarbeitslosigkeit - Blattrichtung: Berichterstattung über die Erfolge der Regierung bei der Vernichtung von Arbeitsplätzen bzw. von Erwerbszwangsarbeit, moderne Sklaven, schwarze Liste, Rat und Tat für alle Erwerbsarbeitslosen beim Kampf um die Durchsetzung der Allgemeinen Menschenrechtserklärung insbesondere des Internationalen Paktes über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte - Arbeitslosennetz

SO-NED - Unglaublich! Was das Arbeitsamt aufführt

Sie halten sich an alle vorgeschrieben Termine und trotzdem werden Bescheide verschickt, wo AMS Kunden die Beihilfen gestrichen werden - auch Beschwerden an den VA verpuffen nutzlos - Weitere Aktionen hier: Soned

TOP AMS News: Gratis Arbeit für Mindestsicherung

Unser gesellschaftliches Problem ist, dass uns angemessen entlohnte Arbeitsplätze fehlen! Das löst die ÖVP indem sie für die "hunderttausenden" Arbeitslosen Arbeitsplätze "ohne/mit niedriger" Entlohnung schafft und die unschuldig gewordenen Arbeitslosen über AMS und Zwangsmassnahmen ("auch rechtswidrig") in die "Gratis" Arbeit zwingt! - Entlohnt u.a. über die Versicherungsleistung auf die man ohnedies Rechtsanspruch hat!

Dies hat u.a. auch eine Eigendynamik zur Folge, die Arbeitnehmer Innen aus dem ersten, angemessen entlohnten, Arbeitsmarkt drängt und sie diese Arbeit nachher, "als Arbeitslose" über Zwangsmassnahmen (oder über Verleihfirmen vermittelt), mit niedrigster Entlohnung und weniger/"ohne" Rechte, verrichten müssen!


Top Tipp für alle gepfändeten und Arbeitslosen

albernet Homepage: Versteigerungen


Auf Reisen La Gomera entdecken