Wiener Kappler, Sheriffs und private Watcher - Österreich News

Alber Österreich Portal Seiten

albernet at ist ein Internet online Portal für österreichische Versteigerungen Auktionen von Schnäppchen, Informationen über Zeitarbeit, Existenzminimum, Bundesheer, AMD Computer News, Kultfilme Kultserien Kultmusik Tipps und Empfehlungen

Österreich News Seiten
Österreich News
AMS Auszahlungstermine
Staatsschulden Österreich
Wahnsinn in Wien
Austreten online
Kollektivvertrag News
Datenschutz News
Kritik Skylink Wien
Kritik Streetview
Kritik Konto Umstellungen
Kritik Kundenkarten
Kritik Mogelpackungen
Inkasso Probleme
Tauschbörsen
Wiener Postleitzahlen
Österreich Portal Seiten

Versteigerungen Auktionen

Zeitarbeit Österreich
Österreich Existenzminimum
Österreich News
Made in Austria
Ausbatt Undof
Auscon Unficyp
Austropop Österreich
Kult Collections
Computer Faqs
Bios Fehlermeldungen
AMD Computers
Projekte Österreich
Alber Homepage
Betrieb Dienstleistungen
meine Tipps und Ideen
AMS Auszahlungstermine
Bundesheer Lohn und Gehalt
Gebrauchtwagen Tipps
Zeitarbeit Österreich News
Steuerausgleich Österreich
Kündigung oder Entlassung
Sonderzahlungen Österreich
Staatsschulden Österreich
Kultfilme Sammlung
Kultserien Österreich
Kultserien Bayern
Cross Border Leasing
Austreten online
Drittschuldnererklärung
Marktplatz Shop
externe Seiten Empfehlungen
Marktguru und Wogibtswas
Depot und Web4Cash
APK Mirror und Cafe Engländer
Maiers Erotikhotel
Amazon und Zalando
Wiener Blutgasse
Zwangsversteigerungen
einkaufen zum Bestpreis
Rebuy und Medimops und Zoxs
online Gutscheine Cuponation
Veloce Lieferservice Home
eMail: albernet
albernet seiten und homepages by alber reinhold 1100 Wien Austria 1996 - 2017 meine Webseiten benutzen kein Analytics oder wie auch immer! mein vcounter besucherzähler ist ohne javascript (hier wird kein user verfolgt!)
VCounter.de Besucherzähler

Wiener Kappler, Sheriffs und private Watcher - Österreich News

Wiener Kappler nach Waste Watchern und Parkwächter, Rauchersheriffs, Weisskappler, Blaukappler, Schwarzkappler, Mistkappler... die enormen Kosten zahlt der Steuerzahler, Polizisten werden immer weniger, Befugnisse Strafen Infos, wer schützt die Bürger und Kunden vor dieser neuen Hausordnung

Kappler, Sheriffs der echte Wahnsinn in Wien


Wiener Schwarzkappler Warnung

Auf diesen Linien der Wiener Verkehrsbetriebe sollten Sie heute auf keinen Fall Ihren Fahrschein vergessen

Wien 2016! diese Kappler kontrollieren neuerdings nur noch wenn normale Bürger in den Öffis unterwegs sind, sie sind arrogant und glauben nur sie müssen arbeiten, ohne richtigen Ausweis (ohne Foto) unterwegs und steigen auch gleich wieder aus wenn viele Kopftücher im Wagon sind (eine Frechheit...) (update: jetzt haben anscheinend alle richtige Ausweise, die Kopftücher sind immer noch unbehelligt)

Für alle die meinen das die Wiener Linien super san.. 66A, 67A, 70A, 6 Uhr in der Früh, wenn normale Arbeiter zur Arbeit fahren und ab 16 Uhr - ein Wahnsinn, oft fahren sie hintereinander und die anderen bummvoll, da brauchst keinen Bus mehr in Wien, die armen Ticket Käufer müssen sich hinter den Schülern anstellen

  • Wiener Linien Geld für Ubahn wandert ins Museum Homepage

Wiener Linien ausser Kontrolle (wir - die Kunden zahlen das eh) nicht nur ins Museum...


1.100 Bettler aus Rumänen in Wien

  • Bettler sind nicht das einzige Problem der EU Osterweiterung: zum Betteln gezwungen Homepage

Wiener Müll Männer verurteilt!

März 2013 - etwas besonderes geschieht hier, passt zwar ned ganz zum Thema, ist aber in Wahrheit ein Wahnsinn - 3 Müllmänner wurden verurteilt weil sie zuviel Müll mitgenommen haben, das schlimme daran, sie wurden von der MA48 bei dieser Arbeit gefilmt!!! und das ist wohl der Hammer schlechthin

  • Achtung Müll-Spione in Wien unterwegs Homepage

komisch, die Ausländer, die in den Mülltonnen drinnen sitzen und ausräumen haben sie nicht erwischt?


Totales Park Chaos in den Wiener Bezirken

Die Autoparkpolizisten sind völlig losgelöst, Wir Danken Rot Grün in Wien für das absolute Chaos im 10 und 11 Bezirk, das jetzt beim Parken durch die Parkpickerl in den anderen Bezirken Tatsache ist und wir bekommen keinen Parkplatz mehr - dazu wir als Bewohner täglich die Parkstrafen bezahlen müssen

In den Bezirken 10., 11., 13., 21., 22., 23. und Teile des 14. Bezirks ist eine massive Parkplatznot entstanden

  • Die Abzocke der Autofahrer in Wien Homepage
  • Wirbel um Vassilakous Pickerl Zirkus Homepage
  • Verkehrsstrafen-Exzesse in Wien Homepage

die Neuen Wiener Kappler in Wien - 1. September 2012

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Parkraumüberwachungsgruppe der Landespolizeidirektion Wien sind auf Wiens Straßen unterwegs und kontrollieren die Gebührenentrichtung in Kurzparkzonen sowie die Einhaltung der Regelungen der Straßenverkehrsordnung. Die Überwachungsorgane mit blauer Uniform und weißer Kappe stehen unter der Dienst- und Fachaufsicht der Landespolizei Wien. Dort erhalten sie auch ihre Ausbildung

  • Organe der Parkraumüberwachung Neuordnung der Parkraumüberwachung Homepage

was sagt uns das, hier war die ganze Zeit etwas faul, wir haben uns umgehört das einige Wiener Bürger die Strafzettel dieser Vorher- Nachher Kappler nicht bezahlt haben und sich klagen haben lassen


Wien: Besitzstörungsklagen nach Parken auf fremden Grund

eine ganz neue Beschäftigungsidee in Wien, wenn man bedenkt das sich 10 Prozent im Internet aufregen und weniger als ein Prozent eine Klage mitmachen, machen diese Abzocker Millionen Umsätze

Immer dann, wenn man femden Grund betritt ohne dafür berechtigt zu sein, risikiert man eine Besitzstörungsklage durch den Eigentümer oder Pächter. Dieses Problem tritt besonders häufig dann auf, wenn man sein Auto auf fremden Privatgrund abstellt. Die Besitzstörung ist auch dann schon gegeben, wenn man auf einen Parkplatz ohne gültigen Parkschein parkt. Eine Parkhausfirma verfolgt in Wien die Autofahrer mit falsch abgestellten PKWs besonders rigoros. Man kann von Glück reden, wenn das Auto nicht auch noch abgeschleppt wird. Der Grundstückseigentümer bzw. sein Pächter können dann eine Besitzstörungsklage einbringen. Meist erhält man vorher ein Rechtsanwaltsschreiben inkl. Unterlassungserklärung

  • Besitzstörungsklagen Wien Konkret mit Forum Homepage

Wiener Polizei gibt Monopol auf

04.08.2010 - Wien schaut seinen Bürgern neuerdings sehr bestimmt auf die Finger. Im Park gibt es Waste Watchers, im Gemeindebau Ordnungsberater, in der U-Bahn die Leute vom Linienservice mit den gelben Westen. Das erinnert ein wenig an die Nulltoleranz-Doktrin von Bürgermeister Rudolph Giuliani aus den 90ern, wonach man auch kleinste Vergehen ahnden muss. Aus Wien wird New York

  • Ein Stadtrat für die Sicherheit Homepage

Neue Ordnungstruppe für die U-Bahn Geldvernichtungstruppe!!

07.10.2009 - Nach "Waste-Watchern" und Parksheriffs bekommt Wien eine weitere Ordnungstruppe. Ab November werden 70 Organe in der U-Bahn unterwegs sein. Die Truppe soll zusätzlich zu den "Schwarzkapplern" tätig werden

Sollen für Ordnung sorgen - Ab 1. November soll der 70-köpfige "Linienservice" in den Wiener Linien patrouillieren, wie die Wiener Linien einen Bericht der "Wiener Zeitung" bestätigten - Einsatzgebiet für den "Linienservice" soll das gesamte Streckennetz der Wiener Linien sein, also U-Bahn, Straßenbahn und Busse. Das Spektrum der zu ahndenden Verfehlungen reicht laut "Wiener Zeitung" von Verschmutzungen über unerlaubtes Rauchen sowie Hunde ohne Beißkorb und Leine bis hin zu Störenfrieden und Obdachlosen

Auch Strafen möglich ???????

Die Ordnungshüter sollen ähnlich den Müllsheriffs der "Waste-Watcher" die Befugnis zu strafen haben - das werde auf der Grundlage der Hausordnung und der Beförderungsbestimmungen der Wiener Linien passieren

  • Ordnungstruppe für die U-Bahnen ORF Wien Homepage
  • Mehr als diese Sheriffs fällt der SPÖ nicht ein: Wiener Linien schicken Aufpasser in die Öffis Homepage

jeder Bürger braucht ein Handbuch zur Erkennung der jeweiligen Rechte und Pflichten

  • Befugnis zu strafen - ist das in der Öffentlichkeit rechtswidrig?

Was von vielen als gut empfunden wird, ist für viele andere ein schwerwiegender Eingriff in die letzten Bürgerrechte, die vielen Obdachlosen und unter der Armutsgrenze lebenden Wiener sind abhängig von öffentlichen Plätzen und Verkehrsmittel, sie sind von Haus aus die ersten die diesen Straftruppen ausgesetzt werden

(Hausordnung.. Nun, hier wird man hergehen und die Sheriffs anweisen, nur auf Eigentum der Wiener Linien, außerhalb der Bahnhöfe und Stationen darf das sowieso nicht sein, dazu kommt die Frage wem gehören die Schienen und Bahnhöfe überhaupt.. Privatbesitz kann das nicht sein, es ist öffentlich, das gilt auch für die anderen Sheriffs, sie kontrollieren und strafen in und auf öffentlichen Grund und Eigentum, zuständig ist die Polizei! und nur die Polizei)

Versagen der Polizei (Ausverkauf) Versagen der Politik !! Wie viele solcher Schutztruppen brauchen wir noch in Wien ? Politiker !! Löst die Polizei auf und Österreich wird von privaten Hilfssheriffs kontrolliert - Uns fällt auf, das seit dem Zusammenschluss von Gendarmerie und Polizei kaum noch eine Reaktion kommt von den Obersten, sind die neuen Polizei Offiziere mundtod oder Partei hörig?

Die Wiener Bürger müssen aufpassen, keiner weiß mehr was welcher Sheriff darf, jeder wird jeden kontrollieren, bald werden sie sich gegenseitig kontrollieren und aufreiben, jeder Bürger braucht ein Handbuch zur Erkennung der jeweiligen Rechte und Pflichten, die Zuständigen für diesen Zustand sind absolute Idioten auf freien Fuß !


Wien Sheriffs für 35 Millionen?

Die wichtigsten Ordnungs-Dienste im Überblick:

  • Waste Watcher: 320 Mitarbeiter jagen Müllsünder
  • Blau-Kappler: 200 Leute kontrollieren Parkscheine
  • Weiß-Kappler: 100 Uniformierte strafen Falschparker
  • Schwarz-Kappler: 250 Bedienste (keine Uniform) im Kampf gegen Schwarz-Fahrern in den Öffis
  • Rathauswache: 100 Mann der Feuerwehr sorgen für die Sicherheit im Wiener Rathaus
  • Night Watcher: gibt es nur in einigen Bezirken, wie etwa in Simmering. Sie sollen für Ruhe am Abend sorgen
  • Naturwacht: 15 Mann für Wiens Naturschutzgebiete

Nicht nur das Uniform-Wirrwarr, auch die komplizierten Zuständigkeiten sorgen oftmals für Kopfschütteln. Verstellt ein Auto illegal eine Einfahrt, können Blau-Kappler nur mit der Schulter zucken. Für Falschparker sind die Kollegen mit dem weißen Hut zuständig - obwohl beide Wächter der MA 67 unterstehen. ÖVP und FPÖ fordern die Zusammenlegung aller Kappler zu einer einheitlich uniformierten Truppe. Diese soll zudem aufgestockt werden und Sicherheitsagenden übernehmen

Alles Agenden der Polizei (Ausnahmen Naturwacht,..) - Irgendwann in naher Zukunft werden diese Kosten einfach in die zugehörigen Leistungen addiert, in Fahrpreiserhöhungen bei den Öffies und Betriebskosten der Mieter, sie werden sich kaum mit Ausländerproblemen beschäftigen die sie nicht verstehen, es werden Wiener Bürger sein die hier abgecasht werden, wer schützt den Wiener Bürger !


Wiener Weiß-Kappler

Die sogenannten "Weißkappler" werden zwar von der Gemeinde Wien finanziert, unterstehen Dienstrechtlich der BPD-Wien. Im Klartext: Die Parkraumüberwachung der BPD-Wien werden in der Marokkanerkaserne von der Polizei ausgebildet und nach bestandener Prüfung angelobt!!! Sie lernen die StVo (Straßenverkehrsordnung), einen Teil des KFG (Kraftfahrgesetz), werden unterrichtet in StPO ( Strafprozessordnung) und sind keine Parksheriffs!!

Sie dürfen: Den Führerschein und die Zulassungsbescheinigung kontrollieren, Weisungen erteilen (die von den Verkehrsteilnehmer einzuhalten sind). Kontrollieren das "Pickerl" § 57a KFG auf Gültigkeit. Und stellen Organmandate sowie Anzeigen aus falls ein Fahrzeug widerrechtlich abgestellt wurde. Der Sinn dieser Gruppe liegt darin den Verkehr flüssig zu halten. Den nur wenn sogenannte "Falschparker" bestraft bzw. abgeschleppt werden, kann ein Verkehrschaos größtenteils verhindert werden

  • Strafmandate Parken Forum Gericht Homepage

Wiener Weißkappler können, Blaukappler dürfen und Mistkappler sollen

Ein Kuriosum sind etwa die zwei verschiedenen Truppen für parkende Autos – "Blaukappler" und "Weißkappler" : Während Erstere nur die Scheine in der Kurzparkzone kontrollieren, sind Zweitere für Falschparker in Verbotszonen zuständig. Beide gehören zur MA67 (Parkraumüberwachung) und werden auch gleich bezahlt – die "Weißen" unterstehen aber der Verkehrspolizei, um diese zu entlasten. Daher auch die Mützenwahl: "Weiß ist die Farbe der Verkehrspolizei, Blau soll die blaue Kurzparkzone symbolisieren", erklärt MA67-Sprecher Michael Hribal

  • Die bunte Welt der Wiener Kapperln Christian Mayr Wiener Zeitung Homepage
aktuelle Schwarzkappler Warnung auf diesen Linien der Wiener Verkehrsbetriebe sollten Sie heute auf keinen Fall Ihren Fahrschein vergessen Homepage

Rauchersheriffs in Österreich

  • Endlich einer: Lugner klagt Anti Raucher Sheriff Homepage
  • Rauchen und Rauchverbote in Österreich Homepage

Österreich News Seiten

Österreich Portal Seiten

Österreich News Nachrichten 2008 - 2017 (News by Alber)