Austropop - Austro Pop Musik aus Österreich

Austropop Austro Pop

Österreich Portal Seiten

Homepage: Versteigerungen

willkommen im albernet

Austropop Österreich - Austro Popmusik - Austro-Pop österreichische Kultmusik und Musiker

Austropop - Popmusik aus Österreich - die besten österreichischen Pop Musiker, Bands und Gruppen, Künstler, Sänger Sängerinnen und Interpreten, Liedermacher im Dialekt und Mundart, echte Austropop Raritäten Sammlung

Austropop

Austropop Heute

  • Austropop - 90er Jahre bis Heute - Musiker Bands und Gruppen aus Österreich Austropop Heute

Austropop Raritäten

Austro Pop Show - Alle Zehn CDs auf einmal

  • Austro Pop Show: Cd Ans, Zwa, Drei, Via, Fünf, Sechs, Siebn, Ocht, Neun, Zehn Austro Pop Show

Austropop - Oldies but Goldies

Austropop Best of the Rest! Gruppen, Bands, Sänger und Sängerinnen ohne eigene Homepage oder Wiki Einträge (Babsi Balou, Contact, Curacao, D Mona, Ecco, Eela Craig, Ganymed, Hansi Lang, John Fox Band, Klaus Prünster, KGB - Kurt Gober Band, Mister Rockin Fifties - Ty Tender, Nickerbocker, One Family, Rucki Zucki Palmencombo, Rolling Sixties, Superfeucht, Tom Pettings Herzattacken, Wiener Wunder, usw...)

Austropop Fanseiten - Ganymed und Supermax

  • Ganymed - 1977 gegründet, mit Gerry Edmond Czerwenka Ganymed
  • RIP: Supermax - zu den besten Supermax Liedern und Alben von Kurt Hauenstein aus Wien Supermax

Austropop - österreichische Musiker und Gruppen

  • Worried Men Skiffle Group
  • die Bambies
  • Art Boys Collection
  • Wolfgang Ambros
  • Georg Danzer
  • Peter Cornelius
  • Minisex
  • Mo Musik
  • EAV - Erste Allgemeine Verunsicherung
  • Rainhard Fendrich
  • Turning Point
  • Ludwig Hirsch
  • Kurt Ostbahn
  • Opus
  • Falco die offizielle Site
  • Boris Bukowski
  • No Bros
  • Stefanie Werger
  • STS

Austropop 60er Jahre - der Beginn des Musikkults

Worried Men Skiffle Group - Kultband mit Wiener Schmäh

So entstanden Lieder, die heute Kultstatus haben wie "i bin a weh" oder "da mensch is a sau" und viele mehr. Im Gegensatz zu gegenwärtigen Castingbands, die durchgestylt sind, lag und liegt die Stärke der Worried Men Skiffle Group in der Individualität der einzelnen Bandmitglieder, die sich mit ihren Ideen und Liedervorschlägen einbringen. Dabei gibt es schon mal Diskussionen über die Richtung, aber die Band gibt es seit 1960 und im Jahr 2010 wird es sie ein halbes Jahrhundert geben - zu Recht!


Bambies - (Es war ein Sommertraum..)

  • 1964 - 2 Bayern und 2 Wiener und jede Menge Schmalz - Die Bambis

Die Band um Mandi Oswald Conny Fuchsberger die federführenden Bayern sowie Hannes Schlader und Peter Holzer die Wiener wirkte in den 60er Jahren mit eingängigen Schmusemelodien insbesondere bei den Damen

Nach der Bandauflösung gab es immer wieder Auftritte - insbesondere von Mandi Oswald - den Kultstatus belegt schon die Tatsache das auch nach Auflösung Charterfolge erzielt wurden

2 Hits Melancholie und Nur ein Bild von dir werden wohl in die ewigen Jagdgründe des Schlagerhimmels eingehen

  • Single 1964 Gina

  • Single 1964 Melancholie

  • Single 1964 Columbus Slop

  • Single 1965 Es war nur Liebelei

  • Single 1965 Nur ein Bild von dir

  • Single 1966 Sommertraum

  • Single 1975 Nur ein Bild von dir (Wiedereinstieg)

  • LP 1977 Bambis

  • LP 1983 25 Jahre die Bambis - Ihre größten Erfolge

  • Wiki: Bambis


Art Boys Collection

  • eine österreichische Rockband (1969-1975)

"Mostrocker" Gerhard Egger und H. J. Holz trafen sich 1969 auf einer Studentensession in Linz. Sie gründeten ABC als eine Beatband mit stilmixenendem Flower-Power-Sound. Mit vier Singles liefen sie auf Heavy Rotation im österreichischen Hitsender Ö3. Mit „Jesus said“ erreichten sie die Top3 der damaligen Ö3-Discparade und gingen mit Waterloo & Robinson, Milestones, Worried Man Skiffle Group u.a auf Tour. Nach einem Streit von Organist Walter Holz mit Rundfunkverantwortlichen wurden sie danach aus den Programmen verbannt

hier die Flower Power Homepage: Art Boys Collection


Austropop 70er Jahre - die Dialektwelle

Die Entstehung des Austropop ging einher mit einer Reihe von Künstlern die in ihrem Dialekt, Anfangs vor allem dem Wienerischen, sangen. Bereits in den 1960er-Jahren hatte die Worried Men Skiffle Group mit Glaubst i bin bled einen für damalige Zeiten beachtlichen Hit präsentiert

Ende der 1960er-Jahre und Anfang der 1970er-Jahre schufen dann eine Reihe von Musikern, neben Liedern auf Hochdeutsch, auch zunehmend solche in ihrem Dialekt. Unter den ersten landesweit populären Aufnahmen waren Marianne Mendts Wia a Glock'n (1970) und Wolfgang Ambros’ Da Hofa (1971). Einen ersten Achtungserfolg erzielte der Liedermacher Georg Danzer, der schon früher einzelne Dialekt-Songs geschrieben hatte, mit der Single Der Tschik im Jahr 1972. Seinen Durchbruch hatte er etwas später mit Jö schau (1975). Ebenfalls 1972 hatte Wilfried mit Ziwui ziwui einen ersten Hit. Ausgehend vom Erfolg dieser Lieder wurde der Dialekt in der Popmusik des Landes etabliert

Zur Popularität dieser jungen Musiker trug auch ab 1969 vom österreichischen Rundfunk (ORF) geschaffene Sendung Showchance bei. Als eine Plattform für neue Schlagerinterpreten geplant, entwickelte sich aus dieser Aktion unter anderem die Karriere des Sängers und Gitarristen Peter Cornelius. Ihm wurde, wie auch mitunter Ambros, eine musikalische Nähe mit Danzer nachgesagt, dessen Texte aber wesentlich ernster als jene Cornelius waren

Der Austropop wurde in der Anfangszeit vom 1967 gegründeten ORF-Radiosender Ö3 gefördert. Die Entwicklung dieser Strömung war zum Teil auch auf die Dominanz englischsprachiger Musik in der Popkultur zurückzuführen, was Texter und Interpreten dazu brachte, ihre Texte auf Deutsch oder in ihrer jeweiligen Mundart vorzutragen. Die Sprache bildete dann auch die größte Hürde für viele der Künstler, die internationale über den deutschsprachigen Raum hinausgehende Erfolge vielfach behinderte (Wikipedia: Austropop)

Marianne Mendt und Wilfried fehlen noch


Wolfgang Ambros

1971 - Ambros ist wieder in seinem "Traumjob" als Plattenverkäufer engagiert, diesmal im "Musik-Palais" in der Wiener Innenstadt. Am Abend trifft er sich mit Freunden am Theseustempel und singt seine Lieder - darunter den "Hofa", ein vertontes Prokopetz-Gedicht. Eine Besucherin im Plattengeschäft überredet ihren Freund, Wolfgangs Musik zu fördern: Gemeinsam geht man ins Studio des Austro-Topproduzenten Peter Müller und spielt in zwei Stunden das "Hofa"-Demo ein. Um 6.000 Schilling Produktionskosten wird später die damals revolutionäre Single produziert, die im Radio erst nach anfänglicher "Schockwirkung" eingesetzt wird. Als Ambros im Dezember damit in der TV-Sendung "Spotlight" von Peter Rapp im Ronacher auftritt, ist das Lied Nr. 1 in den Charts


Georg Danzer


Peter Cornelius - (Du Entschuldige I Kenn Di..)

Peter Cornelius gründete 1970 die Gruppe Leaves und konnte mit dieser erste zählbare Erfolge erzielen. Schon bald danach wandelte er auf Solopfaden und konnte die ersten Solohits in den Hitparaden erzielen - Der große Durchbruch folgte dann 1981 mit dem Mega Beziehungshit "Du entschuldige i kenn di" dem dann bis Ende der 90er Jahre noch einige (teilweise sehr gelungene und textlich gar nicht uninteressante) Draufgaben folgten


Ganymed

  • 70er Jahre Band unser Fanseite: Ganymed

von deutschsprachig zu Englisch, von Mundart zu New Wave

Der Austropop erlebte zwei Höhepunkte: Der erste war zwischen 1973 und 1976, wo Wolfgang Ambros und Georg Danzer ihre großen Erfolge hatten, die heute noch sehr gefragt sind

Neben dem Dialekt wurde mit Ende der 1970er die englische Sprache in der Musik populärer. Der Austropop entwickelte sich somit zu einem vielfältigeren Genre. Die wohl erfolgreichste Band, die auf Englisch sang, war Kurt Hauensteins Supermax, die mit ihrem Hit Lovemachine einen internationalen Nummer-eins-Hits hatte. Supermax war unter anderem die erste Band, die in Südafrika unter Aussetzung der Apartheid mit einer aus Weißen und Schwarzen bestehenden Band vor ebenso gemischtem Publikum auftrat. Weiters zu erwähnen für diesen Zeitabschnitt wären Waterloo & Robinson oder Goldie Ens

Austropop 80er Jahre - NDW Neue Deutsche Welle und Wave 

Die Neue Deutsche Welle der 1980er-Jahre war auch für viele österreichische Bands der Wegbereiter zum Erfolg. Insbesondere Minisex war mit deutschsprachigen Texten mehrmals in den Charts zu finden. In diesen Zeitabschnitt fallen auch die großen Erfolge der Ersten Allgemeinen Verunsicherung, die auch in anderen Ländern Europas mit humorvoll angehauchten, oft politischen Texten bekannt wurden

Die Dialektwelle ebbte zunehmend ab. 1981 war nach langer Zeit mit Strada del Sole von Rainhard Fendrich ein Lied im Dialekt an der Spitze der Hitliste zu finden. Wolfgang Ambros und Georg Danzer waren damals eher mit ihren Alben, als mit Singles erfolgreich und hatten ab diesem Zeitpunkt keinen großen Hit mehr

In Wien formierte sich mit der Band Kurt Ostbahn & die Chefpartie um den früheren Sänger der Politrock-Band Schmetterlinge, Willi Resetarits, eine weitere Band, die vorerst berühmte Blues-, Rock-, Folk- und Rhythm and Blues-Stücke ins Wienerische übersetzte, dann aber auch eigens Lieder textete. Seit ihrer Gründung konnte sie 3 mal den Nummer-eins-Hit in den Album-Charts stellen. 2003 wurde die Gruppe wegen des Todes des Texters und Ideengebers Günther Brödl aufgelöst. Ein vorerst letztes Album, auf dem auch neue Hits zu finden waren, erschien 2005 (Wikipedia: Austropop)

Welterfolge in den 1980er Jahren

Mit der aufkommenden New Wave-Szene kamen weitere neue Künstler zu Popularität. Zu Beginn der 1980er-Jahre feierte Falco, auch als erster deutschsprachiger Rapper (Der Kommissar), internationale Erfolge. Bis heute ist er, neben Hauenstein/Supermax, der international bedeutendste österreichische Popmusiker. Kurz zuvor war Reinhold Bilgeri mit Video Life an die Spitze der brasilianischen Charts geklettert. Im Jahr 1984 hatte die Band Opus einen weiteren internationalen Hit mit Life Is Live. Ein Jahr später war es abermals Falco, der mit Rock Me Amadeus in zahlreichen Ländern die Hitparaden anführte. Er war nach Anton Karas der zweite Österreicher, der in den USA einen Nummer-eins-Hit hatte (Wikipedia: Austropop)


Minisex (..alles geht so schnell..)

Minisex Offizielle Homepage: Myspace und Fanpage

Minisex ist eine Band die im Zusammenhang mit dem Begriffen Austropop und NDW aus Österreich wohl immer genannt werden Schon 1978 gründeten Rudi Nemeczek (geb. 1955) und Rudi Oschelda (geb. 1955) die Gruppe. Noch ein paar Jahre mussten sie sich gedulden ehe es 1982 (auf dem legendären Schallter Label) mit typischen NDW Sound in die Charts ging. Viele Hits (und Musiker) später wurde es ruhiger um die Formation (1985) und Rudi Nemeczek machte sich folglich in der Werbebranche als Texter und Kreativer einen Namen

Minisex war ein österreichisches Bandprojekt der Neue Deutsche Welle, welches in den 80ern große Erfolge feierte. Mit ihrer Musik wollten sie gegen die damals noch populäre Schlager- und Liedermacherszene ankämpfen. Anfangs wurde noch auf Englisch gesungen, danach wechselte man aber zu Deutsch


Mo Musik

Last Entry: Austro-Popstar GÜNTER "MO" MOKESCH aka MO & THE GANGSTERS IN LOVE + Mo & The Sultans of Swing ua, der mit "Smile" und "Make Money" und "Send me Roses" und "Der Erzenengel Novotny"


Erste Allgemeine Verunsicherung - EAV


Rainhard Fendrich


Turning Point

Last Entry: Alex Rehak, in die Jahre gekommener steirischer Musiker, ist 44 Jahre im Musikgeschäft und hat die Österreichische Musikszene in den 70ern als Frontmann und Leadsänger der legendären Gruppe „Turning Point“ wesentlich beeinflusst

Produzent von: Battle Royal (Big Otto Wanz), Young strong & healthy, Band für Steiermark, Erzherzog Johann Blues, Hymne Special Olympics, 10.000 People, Ps: Idee und Realisierung Hexensong von Ecco war auch von mir!


Ludwig Hirsch


Ostbahn Kurt - Kurt(i) Ostbahn und die Chefpartie


Opus - (Flyin High.. - Live is Life..)

Wer Opus sagt muss live is life sagen. Der Welthit der Band aus dem Jahr 1985 (sogar in den USA kam die Nummer, die eher zufällig entstand, in die Top40) wird auch heute immer wieder gespielt (z.B. bei Sportveranstaltungen) und beschert folgenden Bandmitgliedern sicher feine Tantiemen


Falco - die Offizielle Site

  • In Memory - Homepage: Falco

Boris Bukowski - (Fandango Fandango..)

Der sympathische Steirer Fritz Boris Bukowski, der sich auch Dr jur benennen darf, trommelte sich über diverse Bands in die Rockgruppe Magic und konnte mit dieser einige Dauerbrenner Kokain, Der Fritze mit der Spritze abliefern


No Bros - (Be My Friend..)

No Bros ist eine österreichische Hardrock-Band, die mit Titeln wie Heavy Metal Party, Be My Friend und Hey You zu Beginn der 80er großen Erfolg feierte - Im Jahr 1974 gründeten Klaus Schubert und Michael Ausserhofer Die Band Target, welche sich zu Ende der 70er unter Beteiligung von Nik P. Opperer, Freddy Gigele und Franz Heumader zu No Bros wandelte


Stefanie Werger

Dem Musikunterricht folgte ein Studium an der Grazer Musikakademie - später unterrichtete sie selber Musik. Danach tingelte Werger lange Jahre mit diversen Bands durch die Gegend


STS - (I wü wieda Ham nach Fürstenfeld..)

Ich begrüße Sie/euch recht herzlich auf der STS-Page, der offiziellen Fanpage zur österreichischen Band S.T.S. (Steinbäcker-Timischl-Schiffkowitz) - vom Fan, für Fans (und die, die es werden wollen)!

STS ist eine Rock-Band aus der Steiermark und ein wichtiger Bestandteil der österreichischen Musik-Szene. Durch ihre Lieder mit klugen, ehrlichen, kritischen und gefühlvollen Texten im steirischen Dialekt und eingängigen Melodien zählen Sie seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten Gruppen Österreichs, und sind für ihren perfekten Dreigesang und den gekonnten Umgang mit ihren Gitarren bekannt

fehlen noch: Schmetterlinge, Willi Resetarits, Waterloo & Robinson, Goldie Ens, Reinhold Bilgeri


Austropop 90er Jahre

weitere Details findest Du bei:

Austro, Austria: Welt der Musik - österreichische Musiker, Charts aus den Jahren von.. bis.. !

  • Die offizielle österreichische Hitparade austriancharts
  • Links234.at bietet Ihnen hier ein umfangreiches Archiv der heimischen Populärmusik links234
  • alles über österreichische Rock Musik der 80er und 90er Austro Rock
  • Musikgeschichte mit Tonbeispielen Musik-Kolleg Online
  • in Österreich lebenden Musikschaffende Das Mica
  • Orpheus das Musikadressen-Verzeichnis Orpheus Online

Austropop Inhalt weitere Seiten

Österreich Portal Seiten

österreichische Kult Musik Seiten 2008 - 2016 (News by Alber)