Bundesheer News - www albernet at

Versteigerungen und Auktionen

Österreich Portal Seiten

Bundesheer in Syrien

Bundesheer in Zypern

Bundesheer im Tschad

meine sonstigen Seiten:

willkommen im albernet

Tipps und Empfehlungen

Bundesheer News, aktuelle Nachrichten über österreichische UNO Soldaten, Blauhelme Einsätze im Ausland

Ausbatt Undof in Syrien, Golan Höhen, österreichisches Bundesheer am Golan

  • Updates vom Montag 19. September 2016 (6 Uhr)

Bundesheer News: jetzt gehts wieder aufwärts!

zuerst wird es ausverkauft, dann wieder das hier

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) will bis 2020 insgesamt 9.800 Jobs beim Bundesheer schaffen. Insgesamt 1,7 Mrd. Euro sollen zudem in Geräte und Infrastruktur investiert werden, sagte er heute bei einer Pressekonferenz. Die zuvor bereits angekündigte Aufwertung des Heeres begründete der Minister unter anderem mit steigender Terrorgefahr und Migrationsbewegungen

„Der Terror ist in Europa angekommen“, rechtfertigte Doskozil abermals die Investitionen und die Joboffensive beim Heer. Deutlich machen soll das auch ein neues Werbevideo auf YouTube, das um neue Mitarbeiter wirbt

Konkret will das Ministerium in den kommenden vier Jahren 3.800 Berufssoldaten und -soldatinnen neu aufnehmen. Dazu kommen 1.200 bis 1.400 Pensionsabgänge, die neu besetzt werden sollen. Etwa 300 Zeitsoldaten können zudem jährlich nachbesetzt werden. Anreiz solle auch ein attraktives Gehalt für Berufssoldaten sein: 2.000 Euro brutto verdient ein Kaderanwärter oder eine -anwärterin pro Monat während der 18-monatigen Unteroffiziersausbildung, 5.000 Euro ein ausgebildeter Einsatzpilot am Eurofighter


Bundesheer News: Offiziere starten Bundesheerpetition

19.04.2014: Offiziersgesellschaften, Kameradschaftsbund und Peacekeeper fordern Regierung auf, "ihre Verpflichtung wahrzunehmen" Das Jahr 2014 könnte in das Jahr der Petitionen eingehen. Nach den erfolgreichen Petitionen zur Einsetzung eines Hypo-U-Ausschusses, die derzeit auf der Website des Parlaments unterzeichnet werden können, widmet sich nun eine Unterschriftensammlung dem Bundesheer


Bundesheer News: 19. Juni 2013 - Österreichs Abzug vom Golan: Diplomat spricht von "Flucht"

Um das Timing des Rückzugs vom Golan ist ein erbitterter Streit entbrannt. Die Uno ersucht um mehr Zeit und Gerätschaften. Politiker, Diplomaten und Militärs werden sich darüber nicht einig

Während das Bundesheer am Golan hurtig abrüstet, eskaliert die Lage in der Kampfzone österreichischer Innenpolitik: Seit Tagen wird zwischen Ministerien, Bundeskanzleramt und Präsidentschaftskanzlei politisch scharf geschossen, weil man mit den Vereinten Nationen über die Modalitäten des Rückzuges aus der United Nations Disengagement Observer Force (Undof) auf den Golanhöhen nicht einig wird

vorher der Zivi Minister, jetzt der Feigmann (Hirn und Kopflose Regierung in Österreich in den Nachrichten)


Bundesheer News: Politiker ohne Rückgrat - Wir akzeptieren den politischen Beschluss

12. Juni 2013 - Am Mittwoch begann die erste Phase des Abzugs österreichischer Blauhelm-Soldaten vom Golan. Aus den Reihen der Betroffenen war zu hören, dass der Rückzug militärisch nicht wirklich notwendig sei

ein paar Schüsse haben offensichtlich dazu geführt das die österreichischen Politiker durchdrehen, die Soldaten sind entsetzt, es geht ja auch um viel Geld, auch die Israelis sind empört, zurecht wie wir finden, da sitzt man seit den 70er Jahren auf den Golanhöhen und genau dann wenn man UNO Soldaten braucht, und weshalb sie ja dort sind - werden sie abgezogen.. eine politische internationale Lachnummer der Sonderklasse!


Bundesheer News: Österreich zieht Blauhelme ab

7. Juni 2013: Österreich zieht seine UN-Soldaten von der umkämpften Pufferzone zwischen Israel und Syrien am Golan ab. Das erfuhr der STANDARD aus Regierungskreisen. Es handle sich um einen geordneten Abzug binnen zwei bis vier Wochen über israelisches Territorium. Bei einer Krisensitzung war man demnach zur Einschätzung gelangt, dass die Mission, bei der Österreich 380 Soldaten beisteuert, militärisch nicht mehr sinnvoll sei. Bundeskanzler Werner Faymann und Außenminister Michael Spindelegger bestätigten den Abzugsplan


Bundesheer News: UNDOF Soldaten aus den Philippinen als Geiseln!

7.3.2013 - Bei den auf dem Golan gefangen genommenen 21 UN-Blauhelmen handelt es sich um philippinische Soldaten. Dies erklärte die Regierung in Manila am Donnerstag und bestätigte damit Informationen aus Diplomatenkreisen. Die Soldaten würden dem rund 300 Mann starken philippinischen Kontingent der UNDOF-Mission angehören, sagte Militärsprecher Arnulfo Burgos: "Wir hoffen, dass die Männer bald freigelassen werden." (der Standard: Ban Ki-moon fordert sofortige Freilassung der UN-Blauhelme in Syrien)

Klug und wie wird man Verteidigungsminister in Österreich

6.3.2013 - Präsenzdienst genügt um zum Verteidigungsminister ernannt zu werden in Austria! schnell mal den Job noch einmal ausschreiben, meldet sich sicher einer mit Rot Weiss Rot Karte - weltweit einmalig ist wohl der Zivi gewesen und auch die dämliche Volksbefragung (für die sie komischerweise sehr viel Geld hatten) für die Wurscht war und ist (der Standard: eh nur 6 Monate)


Bundesheer News: Volksbefragung über das Bundesheer

Es ist die erste Volksbefragung in der 2. Republik Österreichs. Das Ergebnis einer Volksbefragung ist rechtlich nicht bindend. D.h. die SPÖ-ÖVP-Koalition kann nach der Volksbefragung auch anders entscheiden


Bundesheer News: Experten des Bundesheers über die weitere Eskalation in Syrien

30.11.2012 - Damaskus/Wien. Internet- und Telefonverbindungen stark eingeschränkt, die Straße zum Flughafen unterbrochen, der Flugverkehr eingestellt

Damaskus: Zwei österreichische UNO Soldaten verletzt

29.11.2012 - Zwei österreichische Soldaten der UN-Schutztruppe UNDOF sind am Donnerstagnachmittag im Großraum Damaskus angeschossen und verletzt worden. Lebensgefahr besteht nicht. Gegen 14.50 Uhr sei der Konvoi der Österreicher auf dem Weg zum Flughafen der syrischen Hauptstadt beschossen worden, erklärte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Oberst Bauer, gegenüber der APA


Bundesheer News: Ausbatt UNDOF Verlängerung am Golan

UNDOF AUSBATT (AUCON, AUTCON) Mission und Mandat - Resolution 1965


Bundesheer News: Demontage des österreichischen Bundesheeres

25.02.2012 - Verteidigungsminister Darabos leitet 150.000 Euro aus dem Marketingbudget des Heeres in ein SPÖ-nahes Stiftungsgeflecht um, ein weiterer Skandal der roten Politiker in Austria

Dieser Darabos nimmt dem Heer, das ohnehin, dank seiner Mithilfe aus dem letzten Loch pfeift, 150.000 Euro aus der Kasse und gibt das der SPÖ. eine Sauerei


Bundesheer News: AUTCON Unifil Libanon Auslandseinsatz hat begonnen

23.11.2011 - In der Nacht zum Mittwoch landete das österreichische Libanon-Kontingent in Beirut. Empfangen wurden die Peacekeeper von ihrem Kommandanten, Oberstleutnant Thomas Erkinger, dieser befand sich mit anderen Soldaten des Vorkommandos schon seit einer Woche im Einsatzraum, um das Eintreffen der Soldaten des Hauptkontingentes vorzubereiten

Blauhelme im Libanon

Der Beitrag des Bundesheeres besteht aus rund 160 Soldaten, darunter Logistiker, Kraftfahrer, Mechaniker und Sanitäter. Ihre Aufgaben sind - Transport von Personal und Ausrüstung, Bergen und Reparieren beschädigter UNIFIL-Fahrzeuge, Versorgen der UN-Truppe mit Treibstoff..

Der Einsatz im Libanon basiert auf den UN-Resolutionen 425 (1978) und 426 (1978) und 1701 (2006). Im Jahr 2006 beschloss der UN-Sicherheitsrat eine Verstärkung der UNIFIL-Truppe von davor 2.000 auf bis zu 15.000 Soldaten inklusive Marine-Verbände


Bundesheer News: Bundesheer kurz vor Libanon Einsatz

August 2011 - Die Vereinten Nationen haben Österreich offiziell gebeten, ab November eine Logistik-Transporteinheit aus rund 150 Soldaten für die UNIFIL Mission im Libanon zur Verfügung zu stellen


Bundesheer News: Tote in der UNO Bufferzone

06.06.2011 - Laut der Stimme Israels, der Ösi Kurier wurden einige groteske Details über die seltsame Aufgabe der UNO-Truppen veröffentlicht. Die Morde fanden unmittelbar im Bereich der österreichischen Soldaten statt, deren Aufgabe es offensichtlich war - „vermittelnd“ einzugreifen, indem sie sich zwischenzeitlich in ihre Unterkünfte verkrochen. In der Annahme, daß die Besoldung und die Anzahl der Blinden Kühe korrekt ist, kostet das politisch korrekte „wegschauen“ einige Millionen EURO dem Ösi Steuerzahler pro Jahr. Auch bei der Wahl der Waffen ist Israel nicht wählerisch, die neueste Anti-Semitenwaffe ist jetzt auch eine "Stinktier-Mobil" statt Wasserwerfer - Bericht (immer noch online): unglaublichkeiten


Bundesheer News: Zivi feuert General

24.01.2011 - SPÖ Minister feuert General Entacher, wir sind entsetzt, die fatalen Zustände der sozialistischen Partei greifen nun auch auf das Bundesheer über - viele gute Leute werden wohl auschecken

Besser wäre für alle Österreicher wenn der Darabosch auscheckt, genauso machen sie es nämlich diese Politiker, mit ihren ewigen Dauer Planungen, Reform Modelle und Konzepte, sie lassen da und dort wegstreichen und am Schluss ist immer ein anderer der blöd schaut - Husch Pfusch: die geschwärzten und geschönten Zahlen


Österreichs Neutralitätsdemontage schreitet voran

  •  (ungültige Links entfernt, viele online Zeitungen entfernen die Artikel)

Bundesheer News: UNO-Mandat für Kampfeinsätze nicht mehr nötig!

04.11.2010 - Anfang Oktober marschierten 180 Soldaten des österreichischen Bundesheeres im Rahmen eines multinationalen Verbandes, genannt EU-Battle-Group, in den fiktiven Staat „Blueland“ ein. Der Einmarsch war Teil des Manövers „European Rhino 1“, in dem verschiedene Szenarien zur Durchsetzung von Ruhe und Ordnung durchexerziert wurden, um die Kampfbereitschaft dieser EU-Truppe sicherzustellen. Der Verband steht unter belgischem Kommando und befindet sich von 01. Jänner bis 30. Juni 2011 in Bereitschaft, um jederzeit in einen Krisenherd geschickt zu werden

Die EU-Battle-Group (EUBG), zu deutsch Kampfgruppe, ist ein multinationaler Verband in der Stärke von rund 1.500 Mann, der innerhalb von sechs Tagen in jedem Krisengebiet, das bis zu 6000 Kilometer entfernt ist, eingesetzt werden kann - humanitäre Aufgaben und Rettungseinsätze, friedenserhaltende Aufgaben sowie Kampfeinsätze bei der Krisenbewältigung einschließlich friedensschaffender Maßnahmen. Politisch und strategisch ist das Politische und Sicherheitspolitische Komitee der EU (PSK) verantwortlich

Kritik eine "unglücklichen Bezeichnung" ist das sicher nicht, eher auch eine Demontage der UNO selber durch die EU, sie sparen dann die Beiträge - wenn die Force in Afghanistan landet werden wohl einige Österreicher munter werden - wohl ein Skandal das es hier überhaupt so weit gekommen ist!


Bundesheer News: Migranten beim Bundesheer

  •  (ungültige Links entfernt, viele online Zeitungen entfernen die Artikel)

12.09.2010 - Rekruten im österreichischen Bundesheer müssen einiges mitmachen. Die Rede ist hier nicht von brüllenden Ausbildern oder Gewaltmärschen. Nein, es geht um Diskriminierung und zwar andersherum

Anstatt den Grundwehrdienst zur besseren Integration von neuen Staatsbürgern und deren Kindern zu nutzen, räumt das Heer unter der wohlwollenden Aufsicht von Minister Darabos diesen diverse Sonderbehandlungen und Vergünstigungen ein (unzensiert) Moslem-Eldorado Bundesheer


Bundesheer News: Golanhöhen oder Kosovo?

Interessant, die meisten dieser Freiwilligen haben offenbar hier ihre Infos geholt, wir haben eine starke Informationsseite für Reservisten, über den Verdienst kommen sehr viele Anfragen - Golan oder Kosovo Grundsatz Fragen, muss jeder selbst entscheiden! Golan, Syrien ist UNO Einsatz, Kosovo ist Nato Einsatz! dieser ist keinesfalls mit unserer Neutralität zu vereinbaren

Bundesheer Auslandseinsätze

Seit dem Jahr 1960 nimmt das österreichische Bundesheer an friedenserhaltenden internationalen Einsätzen teil. Zurzeit unterstützt es hauptsächlich Hilfskontingente in drei Ländern: Kosovo, Bosnien und Syrien

  • 1973 wurden 720 Mann auf die Golanhöhen (Syrien) geschickt. Heute befinden sich noch 384 österreichische Blauhelme dort
  • 1999 wurde ein Infanterie-Kontingent, bestehend aus 436 Mann, zu den KFOR-Truppen in den Kosovo entsandt. Die multinationale militärische KFOR-Streitkräfte befinden sich unter der Leitung der Nato. Aktuell befinden sich 426 österreichische Soldaten im Kosovo
  • 2004 wurden im Zuge eines EUFOR-Einsatzes 280 Mann nach Bosnien geschickt. Derzeit sind noch 149 österreichische Soldaten in dem vom Krieg gekennzeichneten Land, ab Juli 400

Gehalt (Sold) im Auslandseinsatz: Bundesheer Sold


Bundesheer News: ATV Doku Mission Bundesheer

30.03.2010 - Nach der ATV Reportage über den Golan Einsatz gab es hier etwa 150 Zugriffe mehr, die Sender bringen alle zusammen nicht viel, die versprochene Werbewirkung von ORF, ATV und Puls4 (wir beobachten das schon Jahrelang) ist maßlos übertrieben

Leider zeigte dieser Bericht auch nicht im Ansatz eine Wahrheit über die Auslandseinsätze des Bundesheeres, Geckos sind überhaupt sehr zurückhaltend, besser wäre es über die Auschecker zu berichten, wenn Kommandanten über Disziplin reden müssen gibt es primär ein Disziplinproblem, die Begrüßung war ebenfalls sonderbar, das Camp ist auch immer anders


Bundesheer News: "echten" UNO Einsatz gibt es nur am Golan!

28.01.2010 - Die viele Anfragen überraschen - Auf den Golan Höhen in Syrien ist, abgesehen von den Beobachter Missionen wo ja nur Offiziere sind, der einzige Einsatz im Rahmen der UN - alle anderen Einsätze: Im Kosovo ist es eine KFOR Truppe, in Bosnien eine EUFOR (beides keine UNO Truppen) Auch der beendete Tschad Einsatz war ein EUFOR Einsatz, der nur zwischenzeitlich zum UN Einsatz wurde (es gibt sie also schon lange diese EU Truppen, die zweideutig eine Aufweichung der Neutralität bedeuten und bald zur Pflicht werden bzw schon sind, wenn die ersten Soldaten unfreiwillig in Afghanistan landen, werden die Gesichter lang sein - wir haben bereits etliche unfreiwillige Berufssoldaten in Auslandseinsätzen, jedoch wird ihnen das Reden und Schreiben nicht erlaubt) Besucherzahlen 12.2009: etwa 1.500 Besucher im Monat hier im Ausbatt! steigend


Bundesheer News: Auslandseinsätze

Rubrik "Ich gehe ins Ausland". Hauptmann Bernhard Urach, Berufsoffizier in der Personalaufbringung für Auslandseinsätze tätig. Ich habe bisher mehr als ein Jahr bei Auslandsausbildungen und -einsätzen verbracht. Im Anschluß möchte ich Ihnen Ihre Möglichkeiten im Rahmen von Auslandseinsätzen näher bringen

Kaderpräsenzeinheiten (KPE) sind Einheiten mit hohem Bereitschaftsgrad, die bei Bedarf im Ausland eingesetzt werden. Zur Befüllung dieser Einheiten im Rahmen der Kräfte für internationale Operationen (KIOP) sucht das Heerespersonalamt in erster Linie SoldatInnen mit Chargen-Dienstgrad, die für die Dauer von mindestens drei Jahren in einer Auslandseinsatzbereitschaft stehen

Neben dem neuen System bietet das Bundesheer aber auch weiterhin allen Männern und Frauen, die ihren Wehrdienst bereits geleistet haben, den Auslandseinsatzpräsenzdienst bei formierten Einheiten (FORMEIN) an. Die Einsatzdauer für diesen Präsenzdienst beträgt grundsätzlich sechs Monate

Warum suchen sie immer..

So gute Jobs und sie müssen immer wieder mit (auch teuren) Werbe- Kampagnen Leute suchen? Normalerweise sollten die Auslandseinsätze gut gebucht sein, meint man - Hier muss etwas total daneben gehen, ... Wir haben uns umgesehen und finden gleich am Anfang ein paar Knaller die für Reservisten seltsam sind, naja eigenartige Methoden, die gute Leute abschreckt (demnächst neue Seite)


Bundesheer News: 11.12.2009 - Tschad Einsatz Ende

Die letzten bei der UNO-Mission MINURCAT im zentralafrikanischen Tschad eingesetzten österreichischen Soldaten sind heute nach Österreich zurückgekehrt AlberNET: Tschad Einsatz


Bundesheer News: Die Erste Frau im Auslandseinsatz

Sechs Monate als Presse-Unteroffizier im Kosovo: Wachtmeister Ingrid Strohmaier

Ich bin Jahrgang 1975, besuchte nach der Pflichtschule die Hauswirtschaftsschule und absolvierte danach die Damenkleidermacherlehre. Ich erkannte bald, dass ich diesen Beruf nicht für den Rest meines Lebens ausüben, sondern Abwechslung erleben wollte. Nebenbei ließ ich mich zum Landesschilehrer ausbilden. Durch den Sport lernte ich ziemlich viele Personen, die beim Bundesheer tätig waren, kennen. 1998 zählte ich zu den ersten Frauen, die sich für ein Leben als Soldatin entschieden und die Freiwillige Meldung abgaben

Bundesheer eigenes Interview: Ich werde Soldatin

Die Diskriminierung hält sich in Grenzen: Es gibt immer wieder Personen, die sich wichtig machen müssen; in meinem Fall waren es in diesen sechs Jahren beim Bundesheer drei Personen. Frau muss damit leben, dass sie es nicht jedem Recht machen kann

Würden Sie sich wieder zu einem Auslandseinsatz melden?

Das werde ich auf alle Fälle tun. In einem Auslandseinsatz wird man immer wieder vor Herausforderungen und besondere Situationen gestellt. Es gibt die verschiedenen Personengruppen und Nationen, mit denen man auskommen muss. Es herrscht dort eine völlig andere Atmosphäre als im Inland


Wichtig für Österreicher!

UN Soldaten der Reserve - Anrechnung der Pensionszeiten

Anrechnung der Pensionszeiten für Reservisten die vor 1995 im Auslandseinsatz waren ( a ganze menge und i a ) für TSCHAD Einsatz mach ma locker 20 Millionen, aber bei den Ersatzzeiten der UN Peacekeeper und den Friedensnobelpreisträgern bewegt sich NICHTS ! sichert anscheinend Darabos Rente, sicher nicht mit mir !

Nun denn, Petiton unterschreiben, ich mach demnächst hier ein Formular klar ! das wird dann auch zu den Volksanwälten gesendet bzw werde ich diese miteinbeziehen, beim Bundesheer selbst reagiert keiner bisher, net amoi an Artikel ist das denen wert ! (klar für die Berufs und Zeitsoldaten habens das geregelt!)

Albernet Ausbatt Undof Seiten über Bundesheer Auslandseinsätze

Albernet Auscon Unficyp Seiten

und der Tschad Einsatz

Österreich Portal Seiten

österreichische Bundesheer Auslandseinsätze Seiten 2008 - 2014 (News by Alber)

 VCounter.de Besucherzähler